Spenden 2015

Stadtranderholung der Arbeiterwohlfahrt
Egmomt Mitterer von der Volksbank Hunsrück-Nahe überreichte den 1.000 Euro-Spendenscheck an Ulrike Loch vom Orga-Team, die diesen stellvertretend für die Leiterin, Birgit Jungk, entgegen nahm. Mit dabei: zahlreiche Mädchen und Jungen, die sich über das mitgebrachte Eis freuen. (Foto: Hosser)

Idar-Oberstein

Seit Jahrzehnten gibt es die AWO-Stadtranderholung, die traditionell in den Sommerferien durchgeführt wird. Auch in diesem Jahr unterstützt die Volksbank Hunsrück-Nahe die bei Kindern und Jugendlichen beliebte Ferienfreizeit im Tiefensteiner Staden. 120 Kinder und Jugendliche nehmen an der Ferienfreizeit teil. Betreut werden die jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmer von Birgit Jungk und einem großen Helferteam.

Egmont Mitterer, Leiter Regionalmarkt Süd, Kundenberaterin Lisa Schmidt und Servicemitarbeiterin Alexa Wagner (beide Volksbank-Geschäftsstelle Tiefenstein) besuchten die Ferienfreizeit. Neben einem 1.000 Euro-Spendenscheck hatten sie auch noch Eis für die Kinder und Jugendlichen dabei, das einen reißenden Absatz fand.

Verbandsgemeinde Kirchberg
Vorstandsmitglied Erik Gregori von der Volksbank Hunsrück-Nahe (rechts) überreichte während der Veranstaltung einen Spendenscheck über 2.500 Euro an den Verbandsbürgermeister Harald Rosenbaum (links) und dankte gleichzeitig für die jahrelange gute Zusammenarbeit zwischen der Volksbank und der Verbandsgemeinde Kirchberg.

Kirchberg

Mit einem großen Fest feierte die Volksbank Hunsrück-Nahe das 25-jährige Bestehen ihrer Geschäftsstelle in der Simmerner Straße. Zahlreiche Besucher waren gekommen, um mit den Vorständen und dem Volksbank-Team das Ereignis zu feiern. Ein buntes Programm hatte die Bank für die kleinen und großen Gäste zusammengestellt. Für die musikalische Umrahmung sorgten der Musikverein und der Männergesangverein aus Kirchberg. Tänzerische Einlagen zeigte die Tanzgruppe „Super Nova“ des KC Schinderhannes aus Sohren. Neben einem Luftballon-Weitflug-Wettbewerb gab es weitere Attraktionen im Bankgebäude. Hier wurden Kinder von Auszubildenden mit spezieller Theaterschminke geschminkt. Daneben bestand für die Erwachsenen die Möglichkeit, sich in einem Vortrag über die Sicherheit im Online-Banking zu informieren und eine Fotoausstellung zu besuchen.

32 Fotos zeigten eindrucksvoll die Entstehung des Volksbank-Gebäudes in einem Zeitraum von rund 2 Jahren. Für das leibliche Wohl der Festbesucher wurde bestens gesorgt. Die Freiwillige Feuerwehr Kirchberg versorgte die hungrigen Gäste mit Speisen vom Grill, während die Landfrauen des Ortsvereins Maitzborn Kaffee und frisch gebackenen Kuchen anboten. Die Getränkeversorgung der Gäste hatten die Mitglieder des TuS Kirchberg übernommen.

Musikverein Sohren
Kundenberater Jan Schneider von der Volksbank-Geschäftsstelle in Sohren (2. von rechts) überreichte den Spendenscheck an den 1. Vorsitzenden des Musikvereins Sohren, Marco Geißler (2. von links), der diesen gemeinsam mit Hans-Werner Dillmann (1. von links) und Bernd Heck (1. von rechts) entgegen nahm.

Sohren

Mit einer 1.000 Euro Spende unterstützt die Volksbank Hunsrück-Nahe den Musikverein Sohren, der einen festen Bestandteil des kulturellen Lebens in der Ortsgemeinde Sohren und im Rhein-Hunsrück-Kreis bildet.

Die von der Bank gespendeten Mittel stammen aus dem Gewinnsparen und sollen für die Anschaffung einer neuen Musikanlage verwendet werden.

Das Gewinnsparen ist die clevere Kombination aus Gewinnen, Sparen und Helfen und ermöglicht nicht nur attraktive Gewinne, sondern fördert auch die Region.

Und das geht ganz einfach: Von 5 Euro je Los spart der Teilenehmer 4 Euro an. Mit 1 Euro nimmt er an den Monatsverlosungen teil.

Monat für Monat werden so über 750.000 Geldpreise (u.a. 1x 100.000 Euro, 38x 5.000 Euro) mit Gesamtwert von über 4,2 Millionen Euro sowie 2 VW Tiguan und 2 mal Extra-Geld von monatlich 250 Euro über 5 Jahre ausgelost. Darüber hinaus werden in Sonderziehungen (Sommer-Zusatzziehung und Danke-Zusatzziehung) weitere attraktive Preise (z. B. Autos, Reisen) verlost ohne Extra-Einsatz für die Teilnehmer.

Das Beste: Die Heimat gehört immer zu den Gewinnern! Denn 25 Prozent des Spieleinsatzes fließen an gemeinnützige Projekte und Institutionen. Im vergangenen Jahr konnte die Volksbank Hunsrück-Nahe Spendenmittel in Höhe von 193.037 Euro vergeben.

TuS Hoppstädten
Kundenberaterin Lisa Eifler von der Volksbank Hunsrück-Nahe übergibt in der Geschäftsstelle in Hoppstädten-Weiersbach den symbolischen Spendenscheck an den 1. Vorsitzenden des TuS Hoppstädten, Matthias Hornberger. Foto: Hosser

Hoppstädten-Weiersbach

Die Volksbank Hunsrück-Nahe unterstützt den TuS Hoppstädten mit einer Spende in Höhe von 1.500 Euro. Die Spendenmittel werden für die Sanierung des Vereinsheimes benötigt.

Neben dem Gaststättenraum soll auch die Sanierung der Heimkabine durchgeführt werden.

Matthias Hornberger, 1. Vorsitzender des TuS Hoppstädten, freute sich riesig über die von der Volksbank überreichte Spende.