Spenden

Mit Spenden helfen und fördern

Ohne sie wären unsere Städte und Gemeinden weniger liebenswert und attraktiv: Gemeint sind die Menschen, die sich ehrenamtlich für soziale, kulturelle, sportliche und sonstige gemeinnützige Bereiche engagieren. Diese wertvolle Arbeit unterstützt die Volksbank Hunsrück-Nahe seit Jahren mit Fördermitteln aus dem Gewinnsparen.

Das Gewinnsparen passt perfekt zur genossenschaftlichen Idee: Dank der Verknüpfung von Helfen, Sparen und Gewinnen übernehmen die Teilnehmer Mitverantwortung für ihre Region und profitieren selbst davon. Nehmen auch Sie an unserem Gewinnsparen teil und unterstützen Sie damit soziale Projekte!

Die nachfolgenden Vereine und gemeinnützigen Institutionen wurden in den letzten Monaten mit Spendenmitteln unterstützt:

Drei VW ups! an karitative Einrichtungen gespendet

Simmern, im Mai 2021: Im Rahmen des 150-jährigen Jubiläums der Volksbank Hunsrück-Nahe eG im vergangenen Jahr wurden am 29. April 2022 in einer feierlichen Runde drei neue Kraftfahrzeuge der Marke Volkswagen VW up! im Gesamtwert von über 41.000 Euro ihren zukünftigen Besitzern übergeben. Die „VRmobile“ werden zukünftig im Namen des DRK Kreisverbandes Rhein-Hunsrück e. V., der Hospizgemeinschaft Hunsrück-Simmern e. V. sowie der kirchlichen Sozialstation e. V. aus Birkenfeld im Einsatz sein und die tägliche Arbeit der Pflegedienste sowie der Hospizgemeinschaft unterstützen. Die Kfz-Gewinner wurden von November bis Dezember 2021 mithilfe eines Online-Votings ermittelt.

„Pflege, Sterbe- und Trauerbegleitung sind ein wertvoller Bestandteil des Gemeinwohls in unserer Region. Sich tagtäglich für hilfsbedürftige Mitmenschen einzusetzen verdient Lob und allerhöchsten Respekt. Im Rahmen unseres Jubiläums im Jahr 2021 wollten wir daher der Region etwas Besonderes zurückgeben“, betonte Erik Gregori, Vorstand der Volksbank Hunsrück-Nahe eG, deshalb entstand die Idee per Online-Voting Empfänger für die Fahrzeugspende zu ermitteln. Hierfür wurden im Vorfeld sechs karitative Einrichtungen im Geschäftsgebiet der Volksbank Hunsrück-Nahe eG bestimmt, die in der sechswöchigen Voting-Phase so viele Stimmen wie möglich für die eigene Institution sammeln mussten. Neben vielen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern nahmen auch Freunde, Verwandte sowie Kundinnen und Kunden der karitativen Einrichtungen bei der Abstimmung teil; insgesamt stimmten über 1.440 Personen für die teilnehmenden Institutionen ab.

Das Projekt „VRmobile“ ist eine gemeinsame, bundesweite Initiative der Volksbanken und Raiffeisenbanken in Verbindung mit dem genossenschaftlichen Gewinnsparverein. Ein Teil jedes verkauften Gewinnsparloses kommt in den Fördertopf der Bank, die damit unterschiedlichste, regionale Projekte unterstützt. Auf diese Art und Weise hat die Volksbank Hunsrück-Nahe eG im Jahr 2021 220.068 Euro an karitative Institutionen in der Region gespendet.

v.l.n.r.: Erik Gregori (Vorstand Markt Volksbank Hunsrück-Nahe eG), Andrea Schmidt (Mitarbeiterin Hospizgemeinschaft Hunsrück-Simmern e. V.), Rudi Kappes (Schatzmeister Hospizgemeinschaft Hunsrück-Simmern e. V.), Erika Görhardt (Vorsitzende Hospizgemeinschaft Hunsrück-Simmern e. V.), Thomas Jung (Bereichsleiter Multikanal- und Vertriebssteuerung, Volksbank Hunsrück-Nahe eG), Wilma Prell (Pflegedienstleitung Sozialstation, DRK Kreisverband Rhein-Hunsrück e. V.), Martin Maser (Kreisgeschäftsführer, DRK Kreisverband Rhein-Hunsrück e. V.), Matthias Berend (Beratungs- & Koordinationsstelle Kirchliche Sozialstation e. V., Birkenfeld), Angelika Müller (Kundenberaterin Volksbank Hunsrück-Nahe eG).
Neue Kletterwand begeistert Grundschüler in Birkenfeld

Birkenfeld, November 2021: Die Kinder der Grundschule Birkenfeld klettern ab sofort hoch hinaus. Die neue Boulderwand macht es möglich und bereitet den Schülern sichtlich Freude.

Dank vieler Unterstützer, u.a. der Volksbank Hunsrück-Nahe eG, konnte die Finanzierung der kürzlich eingeweihten Kletterwand umgesetzt werden. Der Förderverein der Grundschule Birkenfeld initiierte das Projekt bereits 2018. Mit Hilfe des Hausmeisters und der Lehrkräfte wurde die Errichtung in Eigenregie umgesetzt.


Die hierfür von der Bank zur Verfügung gestellten Mittel stammen aus dem Gewinnsparen. Ein Teil jedes verkauften Gewinnsparloses kommt in den Fördertopf der Bank, die damit unterschiedlichste, regionale Projekte unterstützt.

Spendenscheck für den Schmiedelpark

Simmern, 28.09.2021: Die Volksbank Hunsrück-Nahe eG unterstützt den Schmiedelpark beim Bau eines modernen Bikeparks mit einem Spendenscheck in Höhe von 2.500 Euro. Zwischen Simmern und Nannhausen entstehen ein sogenannter „Pumptrack“ sowie eine „Jumpline“, auf dem Kinder, Jugendliche sowie auch erwachsene Mountainbike-Begeisterte ihre Tricks und Sprünge ausprobieren können. Bereits Anfang Oktober 2021 soll der erste Pumptrack für Kinder fertiggestellt sein.

Pumptracks sind speziell geschaffene Mountainbike-Strecken mit engen, verschlungenen Pfaden sowie kleinen Hügeln und Steilwandkurven, in denen Mountainbiker ihre Fahrkünste zum Besten geben können. Auf dem offiziellen Pressetermin am 24. September 2021 lud der Förderverein des Schmiedelparks eine Auswahl an Unternehmensvertretern und Privatpersonen ein, die für den neuen Bikepark gespendet hatten. Insgesamt kam eine stattliche Spendensumme von ca. 54.000 Euro zusammen. Bei dem Bike-Parkour wurden alle Schwierigkeitsgrade vom Beginner- bis Expertenstatus berücksichtigt. Während auf dem Pumptrack oder dem Flowtrail beispielsweise bereits 5- bis 6-jährige Kinder ihre ersten Bike-Tricks ausprobieren können, sind auf der sogenannten „Jumpline“ erfahrene Bikeprofis gefragt.

 

Die hierfür von der Bank zur Verfügung gestellten Mittel stammen aus dem Gewinnsparen. Ein Teil jedes verkauften Gewinnsparloses kommt in den Fördertopf der Bank, die damit unterschiedlichste, regionale Projekte unterstützt.

Spendenscheck-Übergabe auf dem „Pumptrack“. (v.l.n.r.) Michael Boos, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Simmern-Rheinböllen und 1. Vorsitzender des Fördervereins Schmiedelpark e.V. und Stefan Friebis, Mitarbeiter Marketing der Volksbank-Hunsrück-Nahe eG
Volksbank unterstützt "Stadtranderholung" der AWO Birkenfeld

Idar-Oberstein im August 2021: Mitte Juli bis Anfang August bot die AWO Birkenfeld wieder die beliebte Stadtranderholung für Kinder von Alleinerziehenden und Kinder aus sozial schwachen Familien an. Rund 60 Kinder nahmen das diesjährige Ferienangebot in Anspruch, obgleich coronabedingt die Teilnehmerzahl erheblich reduziert war. Zahlreiche ehrenamtliche Helfer betreuten die Kinder vor Ort. Die Durchführung der Freizeit fand in diesem Jahr zum ersten Mal in Zusammenarbeit mit der TSG Idar-Oberstein statt; hierfür wurde das Gelände des Sportplatzes für die Durchführung genutzt.

Das diesjährige Ferienfreizeit-Motto „Hollywood“ versprach viel Abwechslung. Für den extra Spaßfaktor sorgte zudem eine große Wasserrutsche. Viel Unterstützung erhielt diese gelungene Aktion, u.a. durch die Volksbank Hunsrück-Nahe eG, die beim Besuch der Veranstaltung am 26.07.2021 eine Spende in Höhe von 2.000 Euro mitbrachte. Betreuer Mike Stauder und die Kinder freuten sich sehr über das Engagement.

Die hierfür von der Bank zur Verfügung gestellten Mittel stammen aus dem Gewinnsparen. Ein Teil jedes verkauften Gewinnsparloses kommt in den Fördertopf der Bank, die damit unterschiedlichste, regionale Projekte unterstützt.

(v.l.n.r.) Mike Stauder, Leiter der Ferienfreizeit der AWO, Egmont Mitterer, Regionalmarktleiter Nahe der Volksbank Hunsrück-Nahe eG
Volksbank spendet Hospizgemeinschaft 1.000 Euro

Simmern, 24.06.2021: Die Hospizgemeinschaft Hunsrück-Simmern erhielt heute Unterstützung von der Volksbank Hunsrück-Nahe, die am heutigen Tag eine Spende in Höhe von 1.000 € überreichte.

Der Ambulante Hospiz- und Palliativberatungsdienst begleitet schwerstkranke Menschen zu Hause, im vertrauten Umfeld oder in einer Pflegeeinrichtung. Der bereits 1997 gegründete Verein ist eine Gemeinschaft aus ehrenamtlich Mitarbeitenden und Hospiz-Fachkräften. Die Arbeit besteht aus zwei Schwerpunkten: der Sterbebegleitung und der Trauerarbeit. Auch in der von der Pandemie geprägten Zeit ist das eine wichtige Aufgabe. Erika Görhardt, 1. Vorsitzende des Vereins Hospizgemeinschaft Hunsrück-Simmern: „Ich freue mich sehr über die Unterstützung unserer Arbeit durch die Volksbank.“

 

Die hierfür von der Bank zur Verfügung gestellten Mittel stammen aus dem Gewinnsparen. Ein Teil jedes verkauften Gewinnsparloses kommt in den Fördertopf der Bank, die damit unterschiedlichste, regionale Projekte unterstützt.

Tobias Schwarz, Regionalmarktleiter Hunsrück der Volksbank Hunsrück-Nahe, bei der Spendenübergabe an Erika Görhardt, 1. Vorsitzende der Hospizgemeinschaft Hunsrück-Simmern e.V.
Großspende von 65.000 Euro an Kindergärten der Region

Rhein-Hunsrück-Kreis/Kreis Birkenfeld: Dieser Tage brachte die Volksbank Hunsrück-Nahe zahllose Kinderaugen zum Leuchten. 65 Kindergärten im Geschäftsgebiet erhielten eine Überraschungskiste mit besonderem Inhalt. Neben diversen Spiel-Fahrzeugen wurden auch Bücher, Gemeinschaftsspiele und diverse andere Spielsachen verschenkt. Die „Überraschungskiste“ umfasste insgesamt ein Volumen von zwei Paletten und hat einen Wert von über 1.000 Euro. Die Auslieferung der Kisten erfolgte durch unseren Kooperationspartner ROFU Kinderland Spielwarenhandels GmbH.

„Die Resonanz auf unsere Aktion hat uns sehr gefreut. Zahlreiche E-Mails, Briefe und Telefonate haben uns gezeigt, dass wir mit dieser Spende unser Ziel erreicht haben. Wir haben den Kleinsten in dieser, durch Corona bedingten, schweren Zeit eine große Freude bereitet,“ berichtet Erik Gregori, Vorstandsmitglied der Volksbank Hunsrück-Nahe.

Die Mittel dieser Spenden stammen vom Gewinnsparverein. Gewinnsparen ist die clevere Kombination aus Gewinnen, Sparen und Helfen. Von 5 Euro je Los spart der Teilnehmer 4 Euro an. Mit 1 Euro nimmt er an den Monatsverlosungen teil. Monat für Monat haben Gewinnsparer 2021 unter anderem die Chance auf attraktive Geld- und Sachpreise; in regelmäßigen Zusatzziehungen werden zudem weitere attraktive Gewinne verlost – und das ohne Extra-Einsatz für die Teilnehmer.

Zudem fließen aus jeder Verlosung 25 Prozent des Spieleinsatzes an gemeinnützige regionale Projekte und Institutionen; insgesamt fließen so ca. 32 Millionen Euro im Jahr über die Genossenschaftsbanken in regional tätige soziale und gemeinnützige Einrichtungen. Davon profitierten Projekte aus den unterschiedlichsten Bereichen: Altenhilfe und Klinik-Clowns ebenso wie Kinderschutzbund, Jugendorganisationen und Sozialstationen.

Ev. Kindertagesstätte Flachsspreite in Idar-Oberstein bei der Lieferung der Überraschungskiste. Bild v.l.n.r. Katrin Ruppenthal, Erzieherin, Ellen Brenner, Leiterin der Kindertagesstätte, Anja Huber, Kita-Elternausschuss sowie einige Kinder der Kindertagesstätte.
Der Kindergarten in Argenthal bei der Lieferung der Überraschungskiste. Bild v.l.n.r. Sabine Baumgärtner, Leiterin des Kindergartens mit Susanne Schubach, Vorsitzende Elternausschuss
Gebastelte Karte der Ev. Paul-Schneider-Kita
Volksbank-Mitarbeiter spenden an Stiftung "Palliativ Zuhause"

Krawatte ab für den guten Zweck

Simmern, im Februar 2021: Die Tradition an Altweiberfasching Krawatten abzuschneiden, wurde in diesem Jahr Corona-bedingt neu aufgelegt. Nach dem Motto „wo eine Krawatte, da auch eine Schere“, schnitten die Mitarbeiterinnen der Volksbank Hunsrück-Nahe eG ihren Kollegen die Krawatten mit Teleskopscheren und dem gebotenen Mindestabstand ab. Dafür forderten sie auch gleich noch Zoll von ihren Kollegen.

Die Herren spendeten fleißig und die Stiftung „Palliativ Zuhause“ erhielt den Erlös in Höhe von 500 Euro. Die von den Mitarbeitern initiierte Aktion traf beim Vorstand auf große Zustimmung. Dieser erhöhte die Summe kurzerhand um 1.000 Euro. Umso mehr freute sich die „Palliativ Zuhause“-Stiftung am Montag, den 22.02.2021 über die nachträgliche närrische Spende in Höhe von 1.500 Euro.

Die erst vor kurzem gegründete Stiftung „Palliativ Zuhause“ hat es sich zur Aufgabe gemacht, Schwerstkranke und deren Angehörige mit geeignetem Pflegepersonal zu unterstützen und so für eine 24-Stunden-Betreuung der Erkrankten zu sorgen.

Stiftung Palliativ Zuhause Spendenscheck-Übergabe in Simmern
v.l.n.r. vordere Reihe: Katharina Wimmert (Stiftung Palliativ Zuhause), Iris Kilb (Kundenberaterin im Service Volksbank Hunsrück-Nahe eG // v.l.n.r. hintere Reihe: Dr. Ingo Hannes (Stiftung Palliativ Zuhause), Jörg Peter Mallmann (Stiftung Palliativ Zuhause), Anja Huhn (Firmenkundenbetreuung Volksbank Hunsrück-Nahe eG
Volksbank unterstützt Ferienfreizeit

Tiefenstein: In den ersten drei Juli Wochen bot die AWO Birkenfeld wieder die beliebte Stadtranderholung für Kinder aus sozial schwachen Familien und für Kinder Alleinerziehender an. Rund 180 Teilnehmer haben das diesjährige Ferienangebot gern genutzt. Dazu waren zahlreiche ehrenamtliche Helfer nötig. Über 30 Betreuer inkl. Hilfskräfte im Alter von 13-15 Jahre machten die Durchführung möglich.

Das diesjährige Motto „Wilder Westen“ bot beim Bullenreiten und dem Tigerenten-Rodeo einen zusätzlichen Fun-Faktor. Viel Unterstützung erhielt diese gelungene Aktion auch von Privatpersonen und Firmen durch Geld und Sachspenden; wie z.B. von der Volksbank Hunsrück-Nahe eG, die beim Besuch der Veranstaltung am 12.07.2019 neben Eis auch eine Spende in Höhe von 1.500 Euro mitbrachte. Betreuer Mike Stauder und die Kinder freuten sich sehr über die Erfrischung und das Engagement.

 

Die hierfür von der Bank zur Verfügung gestellten Mittel stammen aus dem Gewinnsparen. Ein Teil jedes verkauften Gewinnsparloses kommt in den Fördertopf der Bank, die damit unterschiedlichste, regionale Projekte unterstützt.

(Mitte v.l.n.r. ) Alexa Wagner, Mitarbeiterin der Volksbank, Egmont Mitterer, Regionalmarktleiter Nahe der Volksbank, mit Mike Stauder, Leiter der Ferienfreizeit der AWO, umgeben von den teilnehmenden Kindern. Foto: Volksbank Hunsrück-Nahe
Musikverein Dörth glänzt zum 60. Jubiläum in neuen Uniformen
v.l.n.r. Herr Jochen Schink, 1. Vorsitzender des MV, Frau Katharina Schnorr, Jugendleiterin des MV, und Sebastian Boos, Kundenberater der Volksbank Hunsrück-Nahe.

Dörth: Der Musikverein für Heimatpflege Dörth beging am 30.03.2019 sein 60. Jubiläum mit dem Konzert „Jubiläumsklänge“ im Gemeindehaus. In diesem feierlichen Rahmen wurden neben den musikalischen Schmankerln stolz die neuen Uniformen präsentiert.
Eine Neuanschaffung war dringend erforderlich, da die alten Uniformen nach 36 Jahren Nutzungsdauer optisch und modisch kein gutes Bild mehr abgegeben haben. Neben der eigenen Finanzierung war die Anschaffung durch zahlreiche Spender wie z.B. der Verbandsgemeinde, der Ortsgemeinde und u.a. der Volksbank Hunsrück-Nahe eG möglich.


Die Volksbank übergab am vergangenen Montag mit einem symbolischen Spendenscheck in Höhe von 1.000 € ihren Beitrag zur Finanzierung der Uniformen im Probenraum des Musikvereins. „Herzlichen Glückwunsch zum 60. Bestehen des Musikvereins Dörth und auf viele weitere glanzvolle Auftritte in den neuen Uniformen. “ gratulierte Sebastian Boos, Kundenberater der Volksbank.

Die hierfür von der Bank zur Verfügung gestellten Mittel stammen aus dem Gewinnsparen. Ein Teil jedes verkauften Gewinnsparloses kommt in den Fördertopf der Bank, die damit unterschiedlichste, regionale Projekte unterstützt.

Volksbank unterstützt Gymnasium Birkenfeld

(Birkenfeld) Mit einer Spende in Höhe von 2.000 Euro unterstützte die Volksbank Hunsrück-Nahe das Gymnasium in Birkenfeld bei der Anschaffung einer neuen Outdoor-Tischtennisplatte. Mit Hilfe des Fördervereins konnte eine zweite Platte angeschafft und damit zwei nicht mehr bespielbare Platten ersetzt werden.
Am vergangenen Dienstag erfolgte die symbolische Übergabe des Spendenschecks durch Michael Auler, Generalbevollmächtigter der Volksbank. Der Schulleiter, Oberstudiendirektor Fries, freute sich besonders: „Die Schüler nutzen die Tischtennisplatte bei jeder Gelegenheit und jedem Wetter. Dabei wird die Platte dann auch oft und gern mit einem Fußball bespielt.“

Die hierfür von der Bank zur Verfügung gestellten Mittel stammen aus dem Gewinnsparen. Ein Teil jedes verkauften Gewinnsparloses kommt in den Fördertopf der Bank, die damit unterschiedlichste, regionale Projekte unterstützt.

Volksbank Hunsrück-Nahe eG
v.l.n.r. Michael Auler, Volksbank Hunsrück-Nahe, Dietmar Fries, Schulleiter, und Torsten Holzbach, Lehrer
Volksbank unterstützt Freiwillige Feuerwehr

(Berschweiler/Fohren-Linden) Mit einer 1.500 Euro-Spende unterstützte die Volksbank Hunsrück-Nahe die Feuerwehren Berschweiler und Fohren-Linden. Die willkommene Finanzspritze wird benötigt, um einen neuen Schulungsraum für die Aktiven und Jugendlichen zu realisieren. Obwohl in dieses Projekt auch viel Eigenleistung einfließt, werden noch weitere Unterstützer gesucht.

Ein Anbau am Feuerwehrgerätehaus wurde bereits fertiggestellt. Hier wurden über 4.500 Arbeitsstunden von den Mitgliedern der beiden Wehren geleistet. Damit konnten rund 1/3 der Baukosten durch Eigenleistungen finanziert werden.
„Was einer allein nicht schafft, das schaffen viele!“, so lautet das Motto von Friedrich Wilhelm Raiffeisen, dem Mitbegründer der Genossenschaften. „Auch bei diesem Projekt zeigt sich, durch viele helfende Hände können selbst große Projekte verwirklicht werden,“ betonte Egmont Mitterer, Regionalmarktleiter der Volksbank Hunsrück-Nahe, als er am 23.11.2018 den symbolischen Spendenscheck überreichte.


Die hierfür von der Bank zur Verfügung gestellten Mittel stammen aus dem Gewinnsparen. Ein Teil jedes verkauften Gewinnsparloses kommt in den Fördertopf der Bank, die damit unterschiedlichste, regionale Projekte unterstützt.

v.l.n.r. Daniel Heindel, Martin Schönborn, Egmont Mitterer, Mitarbeiter der Volksbank Hunsrück-Nahe, Heiko Schönborn und André Risch
Neuer Kühlschrank für den Jugendraum

Bärenbach: Durch eine Spende der Volksbank Hunsrück-Nahe eG in Höhe von 500 Euro konnte ein neuer Kühlschrank für den Jugendraum angeschafft werden. Das Inventar des Jugendraums wurde von den Jugendlichen mit Hilfe von Unterstützungen, Spenden und Erlösen aus selbst organisierten Festen realisiert.

„Wir hatten unseren alten Kühlschrank schon von Anfang an. Da der aber mehr ein Eisschrank als ein Kühlschrank war, freuen wir uns umso mehr über einen funktionierenden Kühlschrank“, so Sebastian Stein, Gründungsmitglied des Jugendraums.
Bereits seit 2013 hat der Jugendraum mit eigenem Fitnessraum und Grillplatz die Türen für die ortsansässigen Jugendlichen geöffnet. Sinnvolle Freizeitgestaltung, Geselligkeit und Zusammenhalt wird während der mindestens einmal pro Woche stattfindenden Treffen großgeschrieben.
Darüber hinaus bringen sich die Mitglieder des Jugendraums bei vielen Aktivitäten der Gemeinde mit ein. So wird die Planung von Veranstaltungen wie Adventsfeiern oder der Mainacht übernommen. Darüber hinaus sind die Jugendlichen in Vereinen wie dem Sportverein, der Feuerwehr oder der Tanzgruppe aktiv.


Die hierfür von der Bank zur Verfügung gestellten Mittel stammen aus dem Gewinnsparen. Ein Teil jedes verkauften Gewinnsparloses kommt in den Fördertopf der Bank, die damit unterschiedlichste, regionale Projekte unterstützt.

Ralf Johann, Prokurist der Volksbank Hunsrück-Nahe, überreichte den Spendenscheck an die Mitglieder des Jugendraums Bärenbach.
Neues Vereinsheim des Sportvereins Niedersohren 1921 e. V.
Michael Auler, Generalbevollmächtigter der Volksbank Hunsrück-Nahe, gratuliert Mark-Christian Gälzer, 1. Vorsitzender des Sportvereins Niedersohren 1921 e. V., zum neuen Vereinsheim.

Niedersohren. Alles fing im Oktober 2017 an. Der Verein plante die komplette Sanierung des Vereinsheims und eines Anbaus in Eigenregie. Dazu wurde kurzerhand „die alte Holzhütte in Kleinanzeigen inseriert, abzuholen mit Selbstabbau gegen eine Kiste Bier. Eine Win-win-Situation für uns!“, so Mark-Christian Gälzer, 1. Vorsitzender des Vereins.

Nach erfolgtem Abbau wurde an dieser Stelle der Anbau in Angriff genommen. Jetzt geht der Bau bereits in die finale Runde und es ist klar ersichtlich, das Projekt „Vereinsheim“ ist eine fantastische Eigenleistung des Vereins! Bei diesem tollen Projekt unterstützte die Volksbank Hunsrück-Nahe eG gern mit rund 1.000 €.

Die hierfür von der Bank zur Verfügung gestellten Mittel stammen aus dem Gewinnsparen. Ein Teil jedes verkauften Gewinnsparloses kommt in den Fördertopf der Bank, die damit unterschiedlichste, regionale Projekte unterstützt.

Arbeit des Weissen Rings wurde unterstützt
Regionalmarktleiter Egmont Mitterer von der Volksbank-Geschäftsstelle Oberstein (rechts) überreichte den Spendenscheck an den Außenstellenleiter des Weissen Rings, Gerhard Schleich. Foto: Hosser

Idar-Oberstein. Mit einer Spende über 500 Euro unterstützt die Volksbank Hunsrück-Nahe die Arbeit des Weissen Rings. Der Weisse Ring ist ein gemeinnütziger und bundesweit tätiger Opferhilfeverein mit über 400 Außenstellen. Die ehrenamtlichen Mitarbeiter des Vereins helfen Menschen, die Opfer von Kriminalität und Gewalt geworden sind.

Die gesamte Spende der Volksbank Hunsrück-Nahe kommt der Außenstelle Birkenfeld des Weissen Rings zu Gute, die von Außenstellenleiter Gerhard Schleich betreut wird. Die von der Volksbank zur Verfügung gestellten Mittel stammen aus dem Gewinnsparen. Ein Teil jedes Gewinnsparloses fließt in den Fördertopf der Bank, durch welchen karitative und gemeinnützige Projekte in der Region unterstützt werden. Im vergangenen Jahr konnten über 260.000 Euro für solche Projekte zur Verfügung gestellt werden.

Deutsches Edelsteinmuseum unterstützt
Prokurist Ralf Johann (links) überreichte den Spendenscheck der Volksbank Hunsrück-Nahe an die Museumsleiterin Annette Fuhr und den 2. Vorsitzenden des Fördervereins, Werner Fürstenberg-Franzmann.

Idar-Oberstein

Gemäß ihrem Slogan „In der Region – für die Region“ unterstützte die Volksbank Hunsrück-Nahe die Arbeit des Deutschen Edelsteinmuseums. Das stilvoll in einer alten Gründerzeitvilla eingerichtete Museum beeindruckt seine Besucher immer wieder mit einzigartigen Exponaten.

Damit die Aufrechterhaltung des Museums dauerhaft gewährleistet ist, wurde vor einigen Jahren ein Förderverein gegründet. Wie von Museumsleiterin Annette Fuhr zu erfahren war, sind dringende Sanierungsmaßnahmen für die kaputten Dachrinnen vorgesehen.

Ralf Johann, Prokurist der Volksbank Hunsrück-Nahe, überreichte einen Spendenscheck in Höhe von 1.000 Euro an die Museumsleiterin und den 2. Vorsitzenden des Fördervereins,  Werner Fürstenberg-Franzmann. Die von der Volksbank zur Verfügung gestellten finanziellen Mittel sollen in die genannten Sanierungsmaßnahmen fließen.

Die hierfür von der Bank zur Verfügung gestellten Mittel stammen aus dem Gewinnsparen. Ein Teil jedes verkauften Gewinnsparloses kommt in den Fördertopf der Bank, die damit unterschiedlichste, regionale Projekte unterstützt.

Trainingsjacken für Kindertanztruppe TuS Sohren
Kundenberater Jan Schneider von der Volksbank Hunsrück-Nahe überreichte im Beisein der Kinder den Spendenscheck an die beiden Betreuerinnen der Tanzgruppe, Ramona Vochtel (Bildmitte mit Scheck) und Jacqueline Schmaus (links).

Sohren

Mit einer 500 Euro-Spende unterstützte die Volksbank Hunsrück-Nahe die Anschaffung von Trainingsjacken für die Kindertanzgruppe des TuS Sohren. Die neu gegründete Tanzgruppe „Traumboten“ besteht seit dem 01.04.2016 und hat sich auf Showtanz spezialisiert. Ein erster Auftritt erfolgte auf dem Weihnachtsmarkt in Sohren, weitere Auftritte zu Karneval sind schon geplant.

Während einer Trainingsstunde besuchte Kundenberater Jan Schneider von der Volksbank-Geschäftsstelle Sohren die Gruppe, um einen Spendenscheck zu überreichen. Die von der Volksbank Hunsrück-Nahe zur Verfügung gestellten finanziellen Mittel stammen aus einer Lotterie, dem Gewinnsparen.

Jährlich unterstützt die Bank mit Spenden zahlreiche Projekte von Vereinen und karitativen Einrichtungen in der Region.

Babystation der Hunsrück-Klinik unterstützt
Prokurist Heiko Englert von der Volksbank Hunsrück-Nahe (rechts) überreichte den Spendenscheck an den ersten Vorsitzenden des Fördervereins der Hunsrück-Klinik, Manfred Faust.

Simmern

Mit einer 1.000 Euro-Spende an den Förderverein der Hunsrück-Klinik unterstützte die Volksbank Hunsrück-Nahe das Projekt Babystation. Der Verein setzt sich für den Erhalt der neu gestalteten Babystation der Hunsrück-Klinik ein. Im Jahr 2016 kamen 443 Kinder im Klinikum zur Welt.

In einer kleinen Feierstunde überreichte Prokurist Heiko Englert von der Volksbank Hunsrück-Nahe den symbolischen Spendenscheck an den ersten Vorsitzenden des Fördervereins, Manfred Faust. Die von der Volksbank zur Verfügung gestellten Mittel stammen aus dem Gewinnsparen.

Im vergangenen Jahr unterstützte die Volksbank Hunsrück-Nahe mit über 200.000 Euro karitative und gemeinnützige Projekte in der Region.

Modernisierungsarbeiten Tennisclub TC Laudert
In der Volksbank-Geschäftsstelle Emmelshausen überreichte Privatkundenberater Axel Krug (rechts) den Spendenscheck an den 1. Vorsitzenden des TC Laudert, Werner Lauderbach.

Laudert/Emmelshausen

Die Gründung des Tennisclub Laudert erfolgte 1978. Seit 1983 besitzt der Verein ein eigenes Vereinsheim, das in den darauffolgenden Jahren erweitert wurde. Die aus dieser Zeit stammenden Duschräume und Toilettenanlagen waren veraltet und teilweise defekt, so dass eine umfangreiche Modernisierung erfolgen musste.

Die Volksbank Hunsrück-Nahe unterstützte das Projekt des TC Laudert mit einer Spende. In der Volksbank Geschäftsstelle in Emmelshausen überreichte Privatkundenberater Axel Krug einen Spendenscheck über 1.000 Euro an den 1. Vorsitzenden des Tennisclubs, Werner Lauderbach.

Die von der Volksbank Hunsrück-Nahe zur Verfügung gestellten finanziellen Mittel stammen aus dem Gewinnsparen. Von jedem verkauften Los fließen 25 Cent aus der Lotterie in den Fördertopf der Bank. Mit den hier gesammelten Mitteln unterstützt die Volksbank Projekte von Vereinen und karitativen Organisationen in ihrem Geschäftsgebiet.

Das könnte Sie auch interessieren: