Volksbank in Aktion - Mitarbeiter helfen

Ehrenamtliches Engagement der Volksbank Mitarbeiter/innen

Rund 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind bei der Volksbank Hunsrück-Nahe eG beschäftigt. Viele davon übernehmen in ihrer Freizeit ehrenamtliche Aufgaben und engagieren sich zusätzlich für Menschen und Projekte in unserer Region.

In der Region - für die Region

„In der Region – für die Region“ von diesem Anspruch ist auch das Handeln der Volksbank Hunsrück-Nahe geprägt. Der Bank ist es sehr wichtig, sich nicht nur über die Arbeitsplätze, sondern auch darüber hinaus für die Menschen in der Region zu engagieren. Das beweist auch das vielfältige Engagement der Bank bei der Unterstützung sozialer, kultureller und sportlicher Projekte in der Region, wofür allein im Jahr 2013 rund 173.000 Euro an Spendenmitteln zur Verfügung gestellt wurden.

Die genossenschaftliche Idee

Die genossenschaftliche Idee steht für Solidarität und Förderung der Gemeinschaft. Vor diesem Hintergrund hat jetzt die Volksbank eine neue Initiative ins Leben gerufen:

„Volksbank in Aktion – Mitarbeiter helfen“ 

Im Rahmen dieses Programms unterstützt die Volksbank Hunsrück-Nahe ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die sich in ihrem persönlichen Umfeld gemeinnützig engagieren, durch die finanzielle Förderung besonderer Projekte.

Grundvoraussetzung ist die Gemeinnützigkeit des Spendenempfängers. Desweiteren muss sich der/die bewerbende Mitarbeiter/in aktiv an der Durchführung des Projektes – selbstverständlich unentgeltlich – beteiligen. Da die bewilligten Mittel der Region zu Gute kommen sollen, werden hierbei nur Projekte im Geschäftsgebiet der Bank unterstützt, die zudem keinen kommerziellen oder politischen Hintergrund haben dürfen. Sind alle Bedingungen erfüllt, winken bis zu 2.000 Euro.

Musikverein 1874 Hettenrodt e.V. baut neuen Notenschrank

Hettenrodt: Der Musikverein 1874 Hettenrodt e.V. erhielt eine finanzielle Unterstützung in Höhe von 700 Euro von der Volksbank Hunsrück-Nahe für den Bau eines Notenschranks. Dazu bewarb die Volksbank Mitarbeiterin Jutta Bußmann Ihren Musikverein für die Aktion „Mitarbeiter helfen“ und erhielt die Unterstützung Ihres Arbeitgebers bei der Umsetzung des Projekts. Jutta Bußmann erklärte: „Über Jahre sammelten sich immer mehr Noten an und der bisherige Schank platze förmlich aus allen Nähten. Deshalb entschied sich der Musikverein 1874 Hettenrodt e.V. dazu in Eigenregie einen neuen Notenschrank zu bauen. Viele unserer Mitglieder kennen sich im Umgang mit Holz sehr gut aus. Und um den geringen Platz im Bürgerhaus optimal auszunutzen wurde kurzerhand eine Maßanfertigung gezimmert.“

Die 25 aktiven Vereinsmitglieder sowie 20 Kinder im Alter von 6-16 Jahren freuen sich darüber. Der große und teilweise sehr alte Notenbestand ist somit bestens verwahrt.

v.l.n.r. Volksbank Mitarbeiterin Jutta Bußmann und Vereinsmitglied Clemens Stümke
VfL Weierbach baut neue Grillhütte

Weierbach: Der Sportverein VfL Weierbach erhält eine neue Grillhütte mit Überdachung und Abstellraum. Die Vereinsmitglieder Günter Weinz und Gregor Lamot sowie der Vorstandsvorsitzende Helmut Purper begannen bereits im Frühjahr mit dem Bau. Seitdem wurde in vielen ehrenamtlichen Stunden ein Fundament errichtet, die Pfosten aufgestellt und ein Dach gebaut. Helmut Purper freut sich: „Wir sind nun zu 90 Prozent fertig, die neue Grillhütte wird bald nicht nur als Verkaufsstand für Bratwürste dienen, sondern auch ein Treffpunkt für die Vereinsmitglieder sein.“ Die Grillhütte schließt an den bisherigen Verkaufsstand am Rasenplatz an. Unterstützung bei der Finanzierung erhielt der Verein von der Volksbank Hunsrück-Nahe eG. Für die Aktion „Mitarbeiter helfen“ bewarb der Volksbank-Mitarbeiter Marcel Janssen, seinen Verein bei seinem Arbeitgeber. Eine Spende in Höhe von 2.000 Euro kam dadurch der Baumaßnahme und dem VfL Weierbach zugute.

copyright Volksbank Hunsrueck-Nahe / Bild: v.l.n.r. Marcel Janssen, Helmut Purper, Gregor Lamot
Neues Spielhaus & Matschküche im ev. Paul-Schneider-Kindergarten in Simmern

Simmern: Der evangelische Paul-Schneider-Kindergarten erhielt dank des Engagements einiger Eltern und der Leiterin des Kindergartens, Frau Kurz, ein neues Spielhaus und eine Matschküche. Eine bisher kaum genutzte Rasenfläche neben dem Sandkasten wurde neugestaltet. Alle, auch die Kinder, halfen tatkräftig beim Ausspaten des neuen Platzes, beim Schotter und Kies „schleppen“ sowie bei der Verlegung von Steinplatten für ein neues Fundament mit. Im Anschluss konnte dann endlich das neue Spielhaus aufgebaut und die Matschküche an ihren vorgesehenen Platz gebracht werden. Ein kleines Richtfest durfte natürlich nicht fehlen und so wurde gleich alles standesgemäß eingeweiht. Das alles geschah in Eigenleistung der Helfer, u. a. durch Frau Stefanie Schönborn, Mitarbeiterin der Volksbank Hunsrück-Nahe eG. Sie hatte die Initiative ergriffen und ihren Arbeitgeber um eine finanzielle Unterstützung für die Aktion „Mitarbeiter helfen“ gebeten. Das Kreditinstitut förderte das großartige Projekt mit 2.000 Euro.

Paul-Schneider-Kita bekommt neuen Matschtisch und Spielhaus
Stefanie Schönborn und einige Kids der Paul-Schneider-Kita freuen sich über das neue Spielhaus samt Matschküche
Sanierung Jugendraum SV 05 Göttschied
Bei den Renovierungsarbeiten: oben, Thomas Schimpf, Mitarbeiter der Volksbank Hunsrück-Nahe, sowie die Vereinsmitglieder Philip Giese, links, Robin Brunk, unten, und Amay Choksi, rechts.

Idar-Oberstein: Der Jugendraum des SV 05 Göttschied wurde dank zahlreicher helfender Hände und des handwerklichen Geschicks der Vereinsmitglieder sowie der Jugendraum-Nutzer in über 250 Arbeitsstunden Eigenleistung komplett saniert und auf einen zeitgemäßen Standard gebracht. Dies wurde möglich durch die Initiative von Vereinsmitglied Thomas Schimpf, Mitarbeiter der Volksbank Hunsrück-Nahe. Er bewarb sich bei seinem Arbeitgeber für die Aktion „Mitarbeiter helfen“. Die Volksbank unterstützte das Projekt mit einer Spende in Höhe von 2.000 €.

Die ehemalige Bundeswehrhalle gehörte vormals der Kaserne in Börfink. Der Verein hatte sie Ende der 70er, Anfang der 80er Jahre käuflich erworben und mit zwei Lkws zum Vereinsgelände nach Idar-Oberstein transportieren lassen. Dort wurde sie von den Vereinsmitgliedern auf dem Sportgelände aufgebaut. Es gab bisher weder eine Heizung noch eine Toilette für die Jugendlichen. So konnte der Raum nur sehr eingeschränkt genutzt werden. Nun erstrahlt der neue Jugendraum in neuem Glanz: mit Toilette, Kaminofen, neuem Tresen, neuer Lüftung, 3 Treppen, neuen Wänden und Böden sowie einem dichten Dach.

Die Zeiten des mehr als spartanisch ausgestatteten Gebäudes sind nun vorbei. „Die Jugendlichen des SV 05 Göttschied freuen sich sehr über die tollen neuen Räumlichkeiten. Es ist nun endlich eine ganzjährige Nutzung möglich“, freut sich Thomas Schimpf.

Neues Spielhaus für Kindergarten

Kirchberg: Im Januar 2019 bekam die kath. Kindertagesstätte St. Michael ein neues Spielhaus. Das alte Holzspielhaus war kaputt und wurde unlängst vom TÜV gesperrt. Umso mehr freuen sich nun die glücklichen Kinder und richten ihr besonderes Dankeschön an die Volksbank Hunsrück-Nahe, die im Rahmen der Aktion „Volksbank in Aktion – Mitarbeiter helfen“ mit einer Spende in Höhe von 2.000 € die Anschaffung des Spielhauses überhaupt erst möglich gemacht hat.

Dank der tatkräftigen Mitwirkung der Volksbank-Mitarbeiterin Sandra Boemer sowie des unermüdlichen Einsatzes von Axel Scherer konnte im Außenbereich der Kindertagesstätte ein solides, im Boden verankertes neues Spielhaus für die Kinder errichtet werden.

v. l. n. r. Axel Scherer, Sandra Boemer mit Tochter Sina Marie und Stefanie Albrecht mit Sohn Vincent.
Neuer Anstrich für Vereinsheim
Tobias Schwarz, Privatkundenberater der Volksbank Hunsrück-Nahe, griff persönlich zur Farbrolle.

Frauenberg: Im September 2018 bekam das Vereinshaus des FC Lauretta Frauenberg eine Dachsanierung. Für den ebenfalls nötigen Anstrich der Fassade fehlten allerdings die finanziellen Mittel.

Die rettende Idee hatte Volksbankmitarbeiter Tobias Schwarz, indem er sich für seinen Heimatverein bei der Aktion „Mitarbeiter helfen“ der Volksbank Hunsrück-Nahe bewarb. „In Frauenberg bin ich geboren und spiele schon so lange ich denken kann Fußball beim FC.“ so Schwarz. „Ich freue mich besonders, dass mein Arbeitgeber 2.000 € als Spende zur Verfügung gestellt hat. So konnte durch diese finanzielle Unterstützung das Sanierungsprojekt doch noch realisiert werden.“ führte Schwarz fort.

Der Verein und seine Mitglieder stemmten in Eigenleistung, nicht zuletzt durch den allzeit bereiten „Rüstigen Rentner-Trupp“, an 2 Wochenenden den kompletten Fassadenanstrich. Egal ob 18 oder 85 Jahre alt, Vereinsmitglieder aller Generationen packten mit an!

Neue Flutlichtanlage für den VFL Algenrodt e. V.

Idar-Oberstein. Da die Flutlichtanlage auf dem Sportplatz des VFL Algenrodt e. V. dringend ersetzt werden musste, packten die Vereinsmitglieder kurzerhand selbst an, so auch unsere Mitarbeiterin, Frau Elke Krieger, Kundenberaterin in der Geschäftsstelle Idar.

Vier Fundamentlöcher für die neuen Flutlichtmasten wurden gegraben, insgesamt hoben die Helfer ca. 300 m Gräben für die elektrischen Zuleitungen aus und richteten die durch die Baumaßnahmen beschädigte Laufbahn zudem in Eigenleistung wieder her. Für diese Arbeiten stellte die Volksbank Hunsrück-Nahe insgesamt 2.000 € zur Verfügung. Ein tolles und umfangreiches Projekt wurde so durch viele helfende Hände gestemmt!

Elke Krieger, Kundenberaterin bei der Volksbank Hunsrück-Nahe, griff persönlich zum Spaten, um bei den Baumaßnahmen zu helfen.
Neue Küchenzeile eingerichtet
Matthias Loch, Kundenberater bei der Volksbank Hunsrück-Nahe (Bild), griff persönlich zum Werkzeug um bei den vorbereitenden Arbeiten zur Installation der neuen Küchenzeile zu helfen.

Nohen. Da die Küche im Vereinsheim des SV Nohen nicht mehr dem aktuellen Hygienestandard entsprach, mussten alte Küchengeräte ausgetauscht und eine neue Küchenzeile eingerichtet werden. Installationsarbeiten bei der Wasser- und Stromversorgung waren erforderlich.

Für die Neugestaltung der Küche und die damit verbundenen Arbeiten stellte die Volksbank Hunsrück-Nahe 1.700 Euro zur Verfügung, die von Kundenberater Matthias Loch beantragt wurden. Zusammen mit einigen Helfern beteiligte sich Herr Loch aktiv an der Neugestaltung der Küchenzeile.

Der Pfarrsaal wird auf Vordermann gebracht
Vera Menner (Bildmitte) von der Volksbank Hunsrück-Nahe griff zusammen mit einigen Helfern zu Pinsel und Farbe um dem Pfarrsaal in Baumholder ein neues Gesicht zu verleihen.

Baumholder. Auch im Jahr 2018 läuft die von der Volksbank Hunsrück-Nahe gegründete Spendenaktion „Volksbank in Aktion – Mitarbeiter helfen“ mit großem Erfolg weiter.

Der Pfarrsaal der katholischen Kirchengemeinde St. Simon und Juda in Baumholder war in die Jahre gekommen, sodass eine Renovierung erforderlich wurde. Unterstützung erhielt die Kirchengemeinde durch Servicemitarbeiterin Vera Menner von der Volksbank Hunsrück-Nahe. Aufgrund einer abgegebenen Bewerbung wurde die finanzielle Förderung des Projektes durch die Bank ermöglicht.

Im Rahmen des Programms „Volksbank in Aktion - Mitarbeiter helfen“ unterstützt die Volksbank Hunsrück-Nahe ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die sich in ihrem persönlichen Umfeld gemeinnützig engagieren, durch die finanzielle Förderung besonderer Projekte. Für die Renovierungsmaßnahme des Pfarrsaals stellte die Bank finanzielle Mittel in Höhe von 1.580 Euro zur Verfügung.

Das Vereinsheim wurde renoviert
Das Foto zeigt Wiltrud Janker von der Volksbank Hunsrück-Nahe (rechts) bei den Renovierungsarbeiten in den Kabinen des SV Hahn. Zahlreiche Helfer packten an, um das Sportlerheim zu modernisieren.

Hahn. „Volksbank in Aktion – Mitarbeiter helfen“, so heißt das Projekt der Volksbank Hunsrück-Nahe, mit dem die Bank ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterstützt, die sich in ihrem persönlichen Umfeld gemeinnützig engagieren. Eine Voraussetzung für eine finanzielle Förderung ist, dass sich das Projekt im Geschäftsbereich der Volksbank befindet.

Die Duschen und Kabinen im Sportlerheim des SV Hahn waren veraltet und mussten renoviert werden. Es erfolgte eine energetische Sanierung zwecks Einsparung von Heizkosten. Auch das System zur Wasseraufbereitung wurde erneuert.

Für die Renovierungsmaßnahmen stellte die Volksbank Hunsrück-Nahe 2.000 Euro zur Verfügung, die von Servicemitarbeiterin Wiltrud Janker von der Geschäftsstelle Büchenbeuren beantragt wurden.

Neue Bewegungsräume für die Kindergartenkinder entstehen
Carina Hammen, Marketingmitarbeiterin der Volksbank Hunsrück-Nahe (Bild), griff persönlich zum Farbroller, um die Wände in der Kindertagesstätte Ellern zusammen mit einigen Helfern zu streichen.

Ellern. „In der Region – für die Region“ so lautet das Motto der Volksbank Hunsrück-Nahe. Denn die genossenschaftliche Idee steht für Solidarität und Förderung der Gemeinschaft. Vor diesem Hintergrund führt die Bank das im Jahr 2014 gestartete Projekt „Volksbank in Aktion – Mitarbeiter helfen“ fort.  Unterstützt werden mit diesem Programm Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die sich in ihrem persönlichen Umfeld gemeinnützig engagieren, durch die finanzielle Förderung besonderer Projekte.

Aufgrund der Errichtung einer Krippengruppe, die bis zu 10 Kinder aufnehmen kann, werden zusätzliche Bewegungsräume in der Kindertagesstätte Ellern benötigt. Für die Gestaltung dieser Räume stellte die Volksbank Hunsrück-Nahe 2.000 Euro zur Verfügung, die von Carina Hammen, Mitarbeiterin der Marketingabteilung, beantragt wurden. Zusammen mit einigen Helfern beteiligte sich Frau Hammen aktiv an der Neugestaltung der Räume.

Kinderspielplatz am Gemeindehaus in Frauenberg
Fleißig arbeitete Melanie Konrath von der Volksbank Hunsrück-Nahe (rechts) beim Aufbau des neuen Spielgerätes mit. Unterstützt wurde sie dabei von zahlreichen großen und kleinen Helfern.

Frauenberg. Der Kinderspielplatz in Frauenberg benötigte ein neues Spielelement. Für diese Maßnahme stellte die Volksbank Hunsrück-Nahe 1.750 Euro zur Verfügung, die von Privatkundenberaterin Melanie Konrath, beantragt wurden.

Die Umsetzung des Projektes erfolgte zusammen mit der IG Kinderkirb und dem Verschönerungsverein Frauenberg, der sich auch um die Instandhaltung und Pflege des Kinderspielplatzes kümmert. Nach einer neunmonatigen Planungs- und Umsetzungsphase und zahlreicher freiwillig geleisteter Arbeitsstunden der engagierten Eltern der IG Kinderkirb, konnte das Spielgerät an seinem Bestimmungsort aufgestellt werden. Ab sofort haben die kleinen Besucher des Kinderspielplatzes am Gemeindehaus noch mehr Spaß. Ein fröhlich-bunter Kletterpfad mit einer Reifen-Hängebrücke und einem Fischernetz laden zum Spielen und Klettern ein. Die offizielle Einweihung des Spielgerätes findet während der Frauenberger Kinderkerb am 8. August statt.