Worum geht's?

Einblicke und Erfahrungen aus erster Hand

Diese Seite ist ein Projekt von uns, den Auszubildenden der Volksbank Hunsrück-Nahe eG. Wir berichten euch über unsere Erfahrungen und geben euch Einblicke in unseren persönlichen Bankalltag. Außerdem wollen wir euch für Fragen und Anregungen jederzeit zur Verfügung stehen.

Nette Kollegen und eine angenehme Atmosphäre helfen uns, im Berufsalltag neue Aufgaben zu meistern. Durch unseren Ausbildungsplan lernen wir außerdem viele verschiedene Abteilungen kennen. Dies ermöglicht uns, euch viele Erfahrungen und Eindrücke mitzuteilen oder eure Fragen zu beantworten. Wir stehen euch jederzeit gerne mit Rat und Tat zur Seite.

 

Ausbildungsende 2019

Die Prüfungen sind geschafft!

Als wir am 01.08.2016 das erste Mal die Geschäftsräume der Volksbank Hunsrück-Nahe eG als Mitarbeiter betraten, verschwendeten wir keinen Gedanken an die Abschlussprüfung oder die Zeit nach der Ausbildung.

Keine zweieinhalb Jahre später wurde jeder von uns mit dem Thema konfrontiert. Da wir nun alle die Prüfung hinter uns haben, wird somit automatisch ein neuer Karriereabschnitt eingeleitet.
Bis auf Victoria sind die restlichen sechs Absolventen dem Hause der Volksbank Hunsrück-Nahe eG erhalten geblieben, was den Wohlfühlfaktor und die Freude während der Ausbildung unterstreicht.

Carolin, Laura-Sophie, Karina, Thomas und Lukas werdet ihr weiterhin in den Filialen begegnen, da wir Stellen in der Kunden- bzw. auch Serviceberatung angetreten haben. Patryk hat es nach Kirchberg in die Electronic-Banking Abteilung verschlagen.

Als Fazit zur Ausbildung sind wir uns alle einig, dass wir einiges gelernt haben und nun auch fit sind für unsere neuen, spannenden Aufgaben. Die Zeit verging wie im Flug und auch unter uns Azubis ist eine Gemeinschaft und Freundschaft entstanden, weshalb solch ein Ende auch immer mit ein bisschen Wehmut verbunden ist. Jedoch überwiegt natürlich die Freude, die Prüfung und damit die Ausbildung geschafft zu haben.

Somit melden wir uns hiermit nun ein letztes Mal in der Rubrik „Azubis berichten“, freuen uns aber, euch im Hause der Volksbank-Hunsrück-Nahe eG weiterhin zu begegnen.

Eure Azubis des Jahrgangs 2016.

Fortbildungen
Fortbildung zum Thema Bausparen gemeinsam mit Volks - und Raiffeisenbanken aus der Region.

"Aller Anfang ist schwer"

Wenn man die Ausbildung zum Bankkaufmann bzw. zur Bankkauffrau antritt, wird man anfangs mit vielen neuen Themen konfrontiert. Dazu kommt, dass wir von Anfang an aktiv und auch selbstständig Kunden in Servicefragen beraten dürfen.

Um uns auf diese Situation vorzubereiten, nehmen wir im Laufe der Ausbildung an verschiedenen Fortbildungen teil. Diese finden meist in einer unserer Geschäftsstellen statt und werden von den Spezialisten der jeweiligen Bereiche durchgeführt.

Da wir uns untereinander gut verstehen und man die Referenten in der Regel auch kennt, herrscht in den Fortbildungen immer eine entspannte und zum Lernen perfekte Atmosphäre.

Dieser Mix aus Praxis, Schule und Fortbildungen sorgt dafür, dass unser Ausbildungsberuf niemals langweilig wird und stets neue Herausforderungen für uns bereithält.

Eure Azubis :)

Die Azubis aus dem Jahrgang 2018 v.l.n.r. Christian Limbach, Evelin Felinger, Robin Gensty und Niklas Schmidt
Workshops durchführen
Die Auszubildenden mit Personalleiter Achim Dreher

Außer Haus referieren

Während der Ausbildung stehen auch diverse Workshops an, die nicht intern in der Bank, sondern bei anderen Institutionen in unserem Geschäftsgebiet stattfinden. Damit meinen wir keine Fortbildungen für uns. Bei diesen Workshops sind nämlich wir die Referenten.

Die zwei markantesten Bereiche sind die umliegenden Schulen und die Elisabeth-Stiftung in Birkenfeld. Der Themenpool beinhaltet folgende Punkte:

  • Bewerbungstrainings
  • Grundlagen Zahlungsverkehr
  • Wirtschaftstrainings

 

Die erste Präsentation

Viele von uns waren beim ersten Mal etwas nervös. Nicht jeder konnte sich vor eine Gruppe von ca. 40 Leuten stellen und ein für uns neues Thema präsentieren. Diese Nervösität wurde uns aber schnell genommen, da Ausbildungsleiter Achim Dreher immer mit dabei war und uns unterstützt hat.

Durch die vergangenen Workshops ist jeder von uns schon sehr souverän im Sprechen vor einer großen Gruppe geworden.

Eure Azubis :)

Ausbildungsstart 2018

Die ersten Tage

Wir starteten unsere Ausbildung mit einen Einführungsworkshop rund um die Volksbank mit Ausbildungsleiter Achim Dreher. Am zweiten Tag sind wir zusammen durch das Geschäftsgebiet gefahren und besuchten unsere größten Filialen in Simmern, Kirchberg, Sohren, Rhaunen, Idar-Oberstein, Birkenfeld und Baumholder.

Nach der Einführung ging für uns der Berufsalltag in verschiedenen Geschäftsstellen los.  Evelin fing in Idar an, Robin in Oberstein, Niklas in Tiefenstein und Christian in Simmern.

Nach 2 Wochen bei der Bank hatten wir dann schon unsere erste Besprechung zusammen mit Herrn Dreher, in der wir uns über die bisherige Zeit austauschten und über unsere Erfahrungen berichteten. Wir fanden es richtig cool, dass man direkt von Tag eins an aktiv am Schalter mitarbeiten konnte. Die für uns neuen Kolleginnen und Kollegen haben uns von Anfang an sehr viel Vertrauen entgegengebracht und uns alles Notwendige auch mehrmals erklärt.

In derselben Woche hatten wir auch unseren ersten überbetrieblichen Unterricht (kurz Übi). Nach vorerst gemischten Gefühlen, wurde uns schnell klar, dass Übi echt cool ist. Man hat dort viel Spaß dran, Dinge zu lernen, vor allem auch wegen unseres Dozenten Herrn Brixius, der sich für das ein oder andere Späßchen nicht zu schade ist.

Momentan hatten wir fast alle auch schon Urlaub und sind nach mehr als drei Monaten im Service und vielen Schulungen und Seminaren selbstsicher und fit im Umgang mit dem Kunden geworden.

Nun heißt es für uns weitermachen, sich selbst weiterzuentwickeln und abwarten, was die Volksbank in Zukunft für uns bereithält.

Überbetrieblicher Unterricht
Die Azubinen des Jahrgangs 2017 mit Dozent, Herrn Brixius.

Vernetzung von Theorie und Praxis

Ein kleines und immer wiederkehrendes Highlight in der Ausbildung ist der überbetriebliche Unterricht oder wie wir ihn nennen, Übi.

Im Übi treffen wir uns mit den Azubis von den umliegenden Volks- und Raiffeisenbanken um uns zusammen mit unserem Dozenten, Herrn Brixius, theoretisch und praktisch auf den Beruf Bankkaufmann bzw. Bankkauffrau vorzubereiten.

Hierbei werden folgende Themen behandelt.

  • Wertpapiere
  • Baufinanzierung
  • Kredite
  • Grundlagen

Durch Gruppenarbeiten, Vertriebstrainings, Börsenspiele und vor allem durch den coolen Dozenten, freut man sich immer wieder auf den überbetrieblichen Unterricht.

VR-JobWeek

Praktikumswoche „VR-Job-Week“

Simmern und Idar-Oberstein

In den ersten beiden Wochen der Sommerferien haben wir, die Auszubildenden des 2. Ausbildungsjahres, gemeinsam mit unserem Personalleiter Achim Dreher insgesamt 17 Schülerinnen und Schülern eine erste Orientierung in dem Berufsbild Bankkauffrau / Bankkaufmann“ gegeben.

Am Montagmorgen ging es direkt los. Wir haben den Praktikanten einen Überblick über 
 

  • unsere Bank
  • die Genossenschaft
  • unsere Ausbildung sowie Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Aktien und Wertpapierbörse
  • das Börsenspiel


gegeben. Am Dienstag und Mittwoch haben wir einige Fachabteilungen unserer Bank besucht. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erklärten uns ihre Aufgaben und Arbeitsabläufe. Dazu zählen u. a.:
 

  • Kundenservice
  • Kundenberatung
  • Spezialisten für das Wertpapiergeschäft
  • Baufinanzierungsspezialisten
  • Firmenkundenbetreuung


Zusätzlich haben wir mit den Praktikanten  
 

  • ein Bewerbungstraining mit Eignungstest
  • ein Assessment-Center
  • Einzel- und Gruppeninterviews
  • ein Kommunikationstraining


durchgeführt. Traditionell wurde der Freitag mit einem gemeinsamen Frühstück begonnen. Im Anschluss daran haben wir die letzten offen gebliebenen Fragen geklärt. Mit sehr großer Spannung wurden dann die Ergebnisse des Eignungstests und des Börsenspiels von den Praktikanten erwartet. Mit der Überreichung der Praktikumszertifikate, der Testergebnisse sowie eines kleinen Geschenkes und der Bekanntgabe der Sieger des Börsenspiels schlossen wir das Praktikum ab. Das Börsenspiel war sicher neben vielen Höhepunkten eines der „Highlights“ des Praktikums.

Die Praktikanten haben uns ein tolles Feedback gegeben, was uns natürlich auch ein wenig stolz macht. Aber am wichtigsten ist das gute Gefühl, dass wir den Schülerinnen und Schülern sowohl bei ihrer beruflichen Orientierung als auch in der Vorbereitung auf ein Auswahlverfahren eine wichtige Hilfestellung geben konnten.

Eure Azubis :)